Das Extrusionsverfahren hat seine ersten Verwendungen im 19. Jahrhundert gefunden, nach einigen schwierigen Jahren in der Entwicklung konnte das Verfahren im Jahr 1935 die erwartete Popularität erreichen.
Hingegen sind die heutigen Kunststoffextrusion soweit auf Präzision, Prozessgeschwindigkeit und Nachhaltigkeit ausgelegt, das die Hersteller ein sehr breites Spektrum an Endprodukten haben, ob für den täglichen Gebrauch oder seltene spezielle Anwendungen.
Der Extrusionsprozess spielt in vielen Branchen eine sehr wichtige Rolle, es werden Profile aus Kunststoff in verschiedenen Formen und Farben hergestellt, wie Schläuche, Fensterrahmen oder Drahtisolierungen und in finden in unterschiedlichen Bereichen wie der Auto-, Getränke- und Lebensmittelindustrie Gebrauch.
Die Kunststoffextrusion ist aufgrund der Vielseitigkeit, Flexibilität, Effizient und Formbarkeit extrem beliebt, vor allem auch aus umweltschonenden Gründen, da sehr wenig Abfall entsteht, welcher zudem aufgefangen und wiederverwendet wird.

 

Manchmal entsteht aufgrund der Anwendung, den unterschiedlichen Anforderungen und Qualitätsansprüchen die Notwendigkeit unterschiedliche Kunststoffe zu verwenden. In solchen Fällen werden im Coextrusionsverfahren zwei Kunststoffe miteinander vermischt um den Gegebenheiten gerecht zu werden.
So wie die LED profile aus Aluminium, werden auch die Kunststoff Diffusoren (für einige auch Abdeckungen) mit dem Extrusionsverfahren kontinuierlich hergestellt. Bei diesem Verfahren wird die Form durch die Matrize (Metallplatte mit einem kundenspezifisch geformten Loch) erzeugt, während der geschmolzene Kunststoff durch die Matrize gedrückt wird und so die gewünschte Form erhält.